QF-Test Logo

Einfach & schnell!
zu besserer Softwarequalität

 

Freier Download Gratis Testen

Logo HF Mixing Group

Mit QF-Test können auch Kollegen ohne Programmier­kenntnisse Tests erzeugen.

Alexander Orbach,
HF MIXING GROUP, Deutschland

QFS Geschäftsführer: Gregor Schmid, Dr. Martina Schmid, Karlheinz Kellerer

Das Software Testauto­matisierungstool für Menschen, die von Qualität begeistert sind. 

Unsere Geschäftsführung

GUI-Test­­automati­­sierung für Java, Web und hybride Anwendungen

Java Anwendungen testen mit QF-Test
Java Swing, SWT/Eclipse und JavaFX unterstützt durch QF-Test

Alle Java-Technologien: Swing, JavaFX, AWT, SWT, Eclipse Plug-Ins, RCP, WebStart, Applets, RIA, ULC, Captain Casa, JavaFX SubScene Komponenten

AJAX und HTML5 mit QF-Test testen
Web Anwendungen mit QF-Test testen
Chrome, Firefox, IE, Safari und Edge mit QF-Test testen

Web Anwendungen Multi-Browser auf Chrome, Firefox, Opera, Safari, Edge (auch auf Chromium basiert) und Internet Explorer; Headless Browser Version von Chrome und Firefox; Testen von Electron Apps

QF-Test läuft auf Windows
QF-Test läuft auf Linux/Unix
QF-Test läuft auf macOS

Plattformübergreifend für Windows, Linux/Unix und macOS

QF-Test unterstützt ausgewählte Technologien & Plattformen und diese richtig gut!

Schneller Start für alle!

Erste Schritte mit QF-Test: einfach & schnell

Werkzeug für Tester und Entwickler!

Quality First für Tester und Entwickler
  • Für Tester hilfreich: Capture/Replay, ohne Programmierkenntnisse möglich
  • Entwicklern vertraut: Skripting/Zugriff auf API, Browser DOM, JavaKomponenten
  • Stabil und etabliert mit mehr als 7.000 Lizenzen weltweit

Features

Robuste Komponentenerkennung

Stabile Komponentenerkennung in QF-Test

Stabile Tests
QF-Test erkennt auch komplexe Elemente zuverlässig wie z.B. dynamische Bäume und Tabellen. Die Tests sind tolerant gegenüber Änderungen an der graphischen Oberfläche. Daraus ergibt sich ein geringer Wartungsaufwand und hohe Wiederverwendbarkeit der Tests, dem wichtigsten Faktor für Software Testautomatisierung. Durch die generischen Komponenten werden Objekte wie Buttons oder Textfelder stark abstrahiert und leicht aufgefunden.

Komponentenerkennung in QF-Test

Aufzeichnen, Abspielen & Editieren

Erstellung der automatisierten Tests ohne Programmierung
Sie können mit Hilfe von Capture/Replay schnell erste Tests erstellen und abspielen lassen. Die Aufzeichnungen sind voll editierbar und Sie können sie an jeder beliebigen Stelle ergänzen und ändern. Der Testablauf wird in einer übersichtlichen Baumstruktur dargestellt.

Flexibilität durch Skripting

Skripting QF-Test

Jython, Groovy und Javascript
QF-Test basiert auf Java, deshalb können Sie in Java und den gängigen Skriptsprachen Jython, Groovy und JavaScript Ihre Tests erstellen. Beliebiger Java Code oder Javascript-Code ist im Browser ausführbar. Sie können somit komplexere Prüfungen und Aktionen realisieren.

Continuous Integration & 3rd Party Tools

QF-Test bietet flexible Integration (primär via XML) mit anderen Formaten und Werkzeugen wie Jenkins (mit eigenem Plugin, siehe Video), Docker/ Docker Container, Hudson, Maven, Ant, Bamboo, CruiseControl, TeamCity; CVS, Subversion, SVN, ClearCase, Git, Mercurial; JIRA, Bugzilla, ClearQuest, TestTrack Pro, Mantis. Testmanagement Anbindungen zu HP ALM - QualityCenter, Imbus TestBench, Klaros von Verit und Open-Source-Lösung Testlink. Bei weiteren Tools können Sie einfach bei uns nachfragen.

Datengetriebenes Testen

Datengetriebenes Testen mit QF-Test

Flexibles Einbinden interner und externer Testdaten z.B. aus CSV, Excel Dateien oder Datenbankzugriff. Über Skripterweiterung können beliebige andere Quellen eingebunden werden. Hiermit kann also ein Testfall mit mehreren Testdatenvarianten ausgeführt werden.

Keyword-driven Testing

Schlüsselwort basiertes Testen mit QF-Test

Schlüsselwort basiertes Testen erlaubt die Ausführung von Testfällen ohne die Tests direkt in QF-Test zu erstellen. Testschritte können aus einem Planungsdokument oder der Spezifikation, z.B. Excel oder einem Testmanagementtool eingelesen und ausgeführt werden.

Standardbibliothek

Modularisierung ohne Programmierung
Wiederkehrende Aktionen werden in Prozeduren modularisiert, damit sind Anpassungen nur noch in den Prozeduren notwendig (kein redundanter Test-„Code“ oder Wartungsfalle). Durch Parametrisierung werden sie wiederverwendbar.

Fehleranalyse und Reporting

Detaillierte, exportierbare Protokolle mit Debuggerfunktionalität im HTML und XML Format für effektive Fehlersuche inklusive Screenshots der Fehlersituation. Automatische Fehlerbehandlung, die ein Fortführen der Gesamttests garantiert. Verifikationspunkte als Standard-Checks bzw. kundenspezifisch (über Skripting).

QF-Test im Arbeitsalltag

Arbeiten im Team

Arbeiten im Team mit QF-Test

Der modulare Aufbau der Tests und ein Importmechanismus für die Komponenteninformation erlauben konfliktfreies Arbeiten im Team.

Schnellstart-Assistent

QF-Test Schnellstart Assistent

In wenigen Schritten hilft Ihnen der Schnellstart-Assistent in wenigen Schritten beim ersten Einrichten der Tests, er erkennt automatisch die richtige Technologie.

Tests im Daemon-Modus

Tests im Daemon Modus QF-Test

Die Tests können auch auf einem entfernten Rechner ausgeführt werden, auf dem QF-Test in einem speziellen Daemon-Modus betrieben werden kann.

PDF Dokumente testen

PDF Dokumente können wie eine normale Anwendung getestet werden, dabei sind textuelle und grafische Checks für einzelne Elemente üblich, es gibt Algorithmen auch für unscharfe Bildvergleiche.

Natürlich spielt auch € Geld $ eine Rolle

Sie kaufen nur das, was Sie wirklich brauchen!

  • Technologien: QF‑Test/swing, QF‑Test/swt, QF-Test/fx, QF‑Test/web und alle Kombinationen daraus.
  • Lizenzen: Enwicklerlizenz, Runtime-Lizenz, Miete, übertragbar (floating), zeitlich unbegrenzt gültig
Schneller ROI mit QF-Test

Schneller Return on Investment

  • große Zeitersparnis bei steigendem Testaufwand
  • steile Lernkurve
  • vernünftiger Preis

Roadmap: GUI-Testauto­matisierungs­tool QF‑Test seit 1999

Roadmap von QFS mit Testautomatisierungstool QF-Test seit 1999

Aussicht auf 2019

  • Native Windows-basierte Anwendungen (Win32, .NET, Windows Forms, WPF, Windows Apps, QT unter Windows)
  • Mobile Plattformen (Android): Aktuell befindet sich das Testen von nativen Mobile Apps in Entwicklung. Mobile Webanwendungen können aktuell schon über den Mobile Browser Emulation Modus getestet werden.

QF-Test wird stets weiterentwickelt:

  • kontinuierliche Upgrades und verlässliche Problembehebung
  • Anpassung auf neue Technologien (mobile Endgeräte, weitere Browser, Web-Toolkits und Skriptsprachen etc.) 
08171/386 48-10

Zögern Sie nicht, sich bei Fragen an uns zu wenden:
per E-Mail an service@remove-this.qfs.de oder Telefon + 49 8171 38648-10.


Performance für Tester

Software-Tester
berichten über Ihre
Erfahrungen mit QF-Test

Sicherheit für Entwickler

GUI Entwickler
berichten über Ihre
Erfahrungen mit QF-Test

Vorteile für Entscheider

Entscheider
berichten über Ihre
Erfahrungen mit QF-Test

Welche Features machen QF-Test aus?

QF-TestFeature
Java GUIsAlle Java GUI-Technologien: Swing, JavaFX, AWT, SWT, Eclipse Plug-Ins, RCP, WebStart, Applets, RIA, ULC, Captain Casa, JavaFX SubScene Komponenten, Kombinationen davon (z.B. Swing mit eingebetteten JavaFX Komponenten). Konkretes Anwendungsbeispiel: adcubum SYRIUS.
Web GUIs Statische und dynamische UI Komponenten: QF-Test unterstützt umfassend Frameworks wie Angular, React und Vue.js, aber auch viele konkrete UI-Toolkits wie Smart (GWT), ExtJS, ICEfaces, jQuery UI, jQueryEasyUI, Kendo UI, PrimeFaces, Qooxdoo, RAP, RichFaces, Vaadin und ZK. Weitere Toolkits können bei Bedarf mit geringem Aufwand integriert werden, z.B. SAP UI5, Siebel Open UI und Salesforce. Headless Browser für Chrome und Firefox. Mobile Emulation für Web Anwendungen. Testen von Electron Anwendungen.
Hybride SystemeAuch eingebettete Browser-Komponenten können vollständig angesprochen werden, insbesondere JavaFX WebView, JXBrowser und SWT-Browser. Konkrete Anwendungsbeispiele: GK Software Testen, FirstSpirit. Testen von Electron Anwendungen.
PDF Dokumente PDF Dokumente können wie eine normale Anwendung getestet werden (textuellen und grafische Checks für einzelne Elemente). PDF-Dokumente testen Video
Testauto­matisierungs­prinzipRegressionstests und Lasttests: Capture/Replay für schnelle Testerstellung, Ablaufsteuerung, übersichtliche graphische Darstellung des Testablaufs in Baumstruktur, Schichtenarchitektur zum modularen Aufbau (Vermeidung von redundantem Test-„Code“ und der Wartungsfalle), erweitertes Skripting.
Komponen­ten­wieder­erkennung, Robustheit der Tests, Timingsynchronisierung Variabel, beherrscht komplexe Elemente wie dynamische Bäume und Tabellen durch abstrakte generische Komponenten. Ausgereifter, parametrierbarer Algorithmus sorgt für hohe Wiedererkennung, insbesondere bei Namensvergabe. Tests tolerant gegenüber Änderungen am GUI. Tests so schnell wie möglich, aber nicht schneller, sonst überfordert man das SUT und produziert Fehler, die keine sind.
Wartungs­aufwand, Wieder­verwend­barkeitGeringer Wartungsaufwand, hohe Wiederverwendbarkeit aufgrund stabiler Komponenten­wiedererkennung und modularem Aufbau.
Generische KomponentenErkennung technischer Komponenten (Buttons, Textfelder...) ist stark abstrahiert, erlaubt die Wiederverwendung von Tests über Technologien hinweg sowie den Einsatz von allgemein gültigen Aktionen ohne jedes einzelne Feld erfassen zu müssen.
Datengetriebenes Testen Flexibles Einbinden interner und externer Testdaten z.B. aus CSV, Excel Dateien oder Datenbankzugriff. Über Skripterweiterung können beliebige andere Quellen eingebunden werden. Hiermit kann also ein Testfall mit mehreren Testdatenvarianten ausgeführt werden.
Basis­prozedurenAutomatische Erstellung von Basisprozeduren zum Komponentenzugriff, besonders effektiv für formularbasierte Anwendungen.
Fehler­analyse Detailliertes Protokoll, Debuggerfunktionalität inklusive Breakpoints und Variablenanalyse.
Testfall­vorbereitung Abhängigkeitsmangement für Testvorbereitung ermöglicht unabhängig lauffähige Testfälle, inklusive automatischer Fehlerbehandlung.
Reporting Flexible Testdokumentation und Reports können auf Knopfdruck oder durch Aufruf über die Kommandozeile erstellt werden.
Erweiterbar­keit / SkriptingEingebettetes Jython , Groovy und JavaScript sind standardisierte Skriptsprachen inklusive umfangreicher Bibliotheken. Die Skripte ermöglichen den direkten Zugriff auf die Java API. Damit kann man Funktions-Erweiterungen oder komplexere Prüfungen/Aktionen realisieren. Über die Scripting-API erhält man außerdem vollen Zugriff auf alle Objekte der zu testenden Anwendung (SUT). Man kann beliebigen Java Code bzw. Javascript-Code (Browser) ausführen.
Test­managementPragmatische Lösung für kleinere Projekte. Anbindung an Produkte anderer Hersteller möglich. Spezielle Integrationen sind verfügbar für HP ALM - QualityCenter, Imbus TestBench, Qmetry, SQS-TEST/Professional, Klaros von Verit und die Open-Source-Lösung Testlink.
Continuous Integration & Versions­managementQF-Test bietet flexible Integration mit anderen Werkzeugen (Ant, Bamboo, Bugzilla, ClearCase, ClearQuest, CruiseControl, CVS, Git, Hudson, Jenkins, JIRA, Mantis, Maven, Mercurial, Quality Manager, Lasttesten mit NeoLoad und Webinar-Video, Scapa TPP, Subversion, SVN, TestTrack Pro. ...).
Für Jenkins steht zusätzlich ein eigenes Plugin zur Verfügung, siehe Video.

Wie funktioniert GUI-Testautomatisierung mit QF-Test?

Testauto­matisierungFeature
Test­vorbereitungEs bedarf keiner weiteren Test­vorbereitung. Der Schnellstart-Wizard erledigt eine nur bei Anwendungen mit SWT Komponenten nötige Instrumentierung automatisch. Für die Testdurchführung sind zwei Monitore hilfreich.
Testskripts Übersichtlich, gute Nachvollzieh­barkeit. Leicht erweiterbar, sogar während des Debuggens änderbar. Wiederkehrende Aktionen können in Prozeduren modularisiert werden. Diese sind dann wiederum parametrisierbar um einen hohen Grad an Wiederverwendbarkeit zu erreichen. Das erhöht darüber hinaus die Wartbarkeit enorm, da evtl. nötige Anpassungen nur noch in den Prozeduren notwendig sind. Strukturierung der Tests in verschiedene Testfälle, welche wiederum zu Testfallsätzen zusammengefügt werden können. Es lassen sich auch verschiedene Testszenarien konstruieren.
Verifikations­punkteDirektes Aufnehmen von Standard-Checks. Kundenspezifische Checks möglich über Skripting.
BildvergleicheZahlreiche Algorithmen auch für unscharfe Bildvergleiche. Komfortabler Diff-View zur Kontrolle bei Abweichungen.
Object mappingKomponenten­informationen werden während der Aufnahme in einem eigenen Bereich in der Testsuite gespeichert und sind jederzeit editierbar. Mechanismen für automatisches Update verfügbar.
Tests im Batch-BetriebUmfangreiche Konfigurationsoptionen per Kommandozeilenparameter. Problemloses Einbinden in Build-Umgebungen. Möglichkeit mit Hilfe eines Rückgabewertes nach einem Testlauf weitere Schritte einzuleiten.
Entfernte AusführungTests können auch auf einem entfernten Rechner ausgeführt werden, auf dem QF-Test in einem speziellen Daemon-Modus betrieben werden kann.
Fehler­behandlungAutomatische Fehlerbehandlung, die ein Fortführen der Gesamttests garantiert.
Protokolle und Reports Detaillierte Protokolle enthalten alle Informationen für eine effektive Fehlersuche (inkl. Screenshots der Fehlersituation). Individualisierbare Übersichtsreports in HTML und XML.
Anpassung von TestsTests sind voll editierbar und können an beliebiger Stelle ergänzt oder geändert werden. Test-Debugger bietet wertvolle Unterstützung.
Teamarbeit Modularer Aufbau von Tests und ein Importmechanismus für die Komponenten­information erlauben konfliktfreies Arbeiten im Team.
Formate und Versions­managementSowohl Testsuiten als auch Protokolle sind XML Dateien und somit gut geeignet für Versionsverwaltung.
Schlüsselwort getriebenes Testen/ Behavior-driven TestingKeyword-driven und behavior-driven Development (BDD) bzw. Testing erlaubt die Ausführung von Testfällen ohne die Tests direkt in QF-Test zu erstellen. Testschritte können aus einem Planungsdokument oder der Spezifikation, z.B. Excel oder einem Testmanagementtool, eingelesen und ausgeführt werden.