Web GUI Testing Features

  • Echte Nutzersimulation direkt im Browser
  • Cross-browser Testen: Google Chrome, Mozilla Firefox, Microsoft Edge (Chromium basiert), Opera, Safari und Internet Explorer
    Headless Browser Versionen von Chrome, Firefox und Edge (Chromium basiert)
  • Chrome DevTools Protocol (CDP) und Selenium WebDriver
  • Mobile Webanwendungen über Mobile Browser Emulation
  • Testen von Electron Anwendungen, Webswing, JPro

Alle QF-Test Features

Sehen Sie sich unser Überblicksvideo "Mit QF-Test Web-Anwendungen testen" an.

Schnelle Lösungen für individuelle Kundenwünsche

Geht nicht, gibt’s nicht! QF-Test unterstützt out of the Box viele Web-Toolkits und Frameworks. Ist Ihres nicht dabei oder haben Sie eigene Lösungen im Einsatz, können die individuell mit Hilfe unseres CustomWebResolvers (Mapping) angesprochen und getestet werden.
Bei Interesse und Bedarf, melden Sie sich bitte bei uns und wir schauen uns Ihr Projekt gemeinsam an.

Mit QF-Test wird Ihre Web Testautomatisierung robust!

QF-Test abstahiert die DIV Hierarchien zu logischen GUI-Elementen und erkennt die Komponenten auch nach mehreren Releases zuverlässig.

QF-Test reduziert die Komplexität von Webtests

QF-Test abstrahiert für das Testen tief verschachtelte DIV-Hierarchien zurück auf logische GUI Elemente

Für Entwickler von automatischen Web AJAX Tests stellt sich die Situation zum Testen recht schwierig dar, denn es gibt einen Bruch im System: Browser haben kein Konzept für die komplexen GUI Elemente wie z.B. Bäume, so dass diese von den Anbietern der Toolkits mit dem einzigen zur Verfügung stehenden Mittel implementiert werden müssen: Dem DOM des Browsers. Eine einfache Baum-Komponente wird dabei durch hunderte einzelne DOM Knoten (üblicherweise DIV Knoten) in einer sehr komplexen Struktur implementiert. Diese Abbildung von high-level GUI Komponenten auf DOM Knoten führt zu einer Explosion der Komplexität, mit der Testentwickler konfrontiert werden.

Ein entscheidendes Merkmal von QF-Test ist die Fähigkeit, diese Komplexität auf die der ursprünglichen Oberfläche zu reduzieren, indem es die komplexen, tief verschachtelten Hierarchien von DOM Knoten zurück auf die relativ flache Struktur der high-level GUI Komponenten abstrahiert, welche dann sehr einfach angesprochen werden können. Dank dieser Fähigkeit können sich Tester auf die zu automatisierende Funktionalität konzentrieren und den Umgang mit (und das Verstecken der) zu Grunde liegenden Komplexität QF-Test überlassen.

Herausforderungen von Webseiten

  • Unterschiedliche Darstellung einzelner Komponenten in verschiedenen Browsern.
  • Zunehmend dynamische Oberflächengestaltung mittels AJAX oder DHTML.
  • Die GUI-Komponenten (Widgets) sind äußerst unterschiedlich aufgebaut und haben verschiedene Ausprägungen im Vergleich zu konventionellen Fat Clients.

Wiederverwendung der Tests nur, wenn die Komponenten auch in der veränderten GUI wiedergefunden werden.
Voraussetzung an das Web-Test-Tool: robuste Komponentenerkennung

Lösung mit QF-Test

  • Komponentenkonzept, das für jedes AJAX-Toolkit eine spezifische Komponentenerkennung bereitstellt. Hierbei werden die speziellen Komponenten in für den Tester bekannte, generische Komponenten überführt.
  • Der Tester kann sich auf die für ihn sichtbaren und relevanten Elemente der Oberfläche konzentrieren, ohne Kenntnisse des technischen Aufbaus der Website besitzen zu müssen. Das bedeutet effiziente Testerstellung mit einem hohen ROI.

Sehen Sie sich an, wie QF-Test Ihnen hilft, die Komplexität beim automatisierten Testen von dynamischen Web-Anwendungen auf ein Minimum zu reduzieren.

"Das Erweitern des CustomWebResolvers ist einfach und unkompliziert - selbst mit eigenen verwendeten Klassen im Toolkit. Dank des Schnellstart Assistenten war das Erstellen des Projektes schnell und problemlos durchgeführt und ein sofortiger Einsatz möglich. Somit bleibt QF-Test weiterhin ein Top-Tool im Bereich der Testautomatisierung für TAC."

Bernhard Rappold, Director Software Development

TAC | The Assistant Company, Hartberg, Österreich

"Nach zwei Hauptversionen haben wir die Tests mit Selenium aufgrund des hohen Pflegeaufwandes aufgegeben."
Mehr dazu

Attila Enez, Tester

Hamburger Pensionsverwaltung, Hamburg

Electron Testen mit QF-Test

Electron GUI testen

Electron ist ein Framework zur Ausführung von Cross-Plattform Desktop-Anwendungen mit Hilfe des Webbrowsers Chromium und des Node.js-Frameworks. Electron ermöglicht, Web-Anwendungen als Desktop-Standalone-Anwendungen auszuliefern. QF-Test kann diese Anwendungen testen. Dabei kann sowohl die Web-Anwendung getestet werden als auch die nativen Dialoge.

Wie testet man Electron Anwendungen mit QF-Test?

Webswing the future of Swing

Webswing GUI Testautomatisierung

Webswing ist eine Technologie, mit der Java Swing, JavaFX, Applet und Netbeans-Anwendungen in einem Browser dargestellt werden können.
QF-Test kann solche Anwendungen testen, dabei kann der umgebende Web-Teil ebenso wie der Java-Teil gesteuert werden. Ihre bereits existierenden Java Tests können im Webswing System wiederverwendet werden.

Mehr über Webswing Testen mit QF-Test

Crossbrowser Testing mit QF‑Driver, Selenium-WebDriver & Chrome DevTools Protocol (CDP)

  • Browserübergreifendes automatisiertes Testen
    Google Chrome, Microsoft Edge (Chromium basiert), Mozilla Firefox, Internet Explorer, Opera und Safari;
    Headless Browser Versionen von Chrome, Firefox und Edge (Chromium basiert)
  • Chrome DevTools Protocol  (CDP): schnellere und stabilere Alternative zum WebDriver

  • Integration von Selenium-Tests über Unit-Test-Knoten oder direkt über Selenium-API 

Vergleich QF-Test mit Selenium

Automatisiertes Testen Ihres Web-Frameworks

Die von den Frameworks und AJAX-Toolkits angebotene high-level API ermöglicht es Entwicklern, schnell Anwendungen mit einer ansprechenden und schnell reagierenden Benutzeroberfläche zu erstellen, die bei Anwendern hohe Akzeptanz genießen. Diese Vielfalt stellt aber die Web AJAX Testautomatisierung auch vor besondere Herausforderungen.

Angular

Angular ist ein open source Webanwendungs­framework für das Frontend, entwickelt von einer Community, allen voran Google. QF-Test unterstützt AngularJS und Versionen ab Angular 2 und deren UI-Framework im Material-Design wie auch Bootstrap-UI-Bibliotheken. 
Vergleich: QF-Test vs. Protractor

React

React ist eine JavaScript Bibliothek zum Erstellen von User Interfaces. 2011 von einem Facebook Softwareingenieur entwickelt für den Facebook Newsfeed und ein Jahr später auch für Instagram eingesetzt. Neben Angular ist es heutzutage das meist genutzte Webframework.

Vue.js

Vue.js (ausgesprochen wie Englisch "view") ist ein clientseitiges JavaScript Webframework, das es seit 2013 gibt. Es wird von Evan You zusammen mit der Online-Community weiter entwickelt. Seit Version 2 unterstützt es auch serverseitiges Rendern.

AG Grid ist ein mächtiges JavaScript-Framework für komplexe Datentabellen, kompatibel mit allen gängigen JavaScript UI-Bibliotheken. AG Grid gibt es in einer kostenlosen Community-Edition sowie als Enterprise-Version mit zusätzlichen Features und Support.

Ext JS

Ext JS ist ein seit 2007 verfügbares clientseitiges JavaScript- bzw. AJAX-Framework für interaktive Webanwendungen. Es bietet einen reichen Schatz an APIs und GUI-Komponenten und unterstützt Model-View-Controller (MVC) basierte Architekturen. Ext JS wird von der amerikanischen Firma Sencha Inc. entwickelt.

Vaadin ist ein open source Rich Internet Application (RIA) Framework, mit dem serverseitig moderne Benutzer­ober­flächen in Java entwickelt werden. Ab Version 14  hat Vaadin sein Konzept geändert und benötigt einen QF-Test CustomWeb­Resolver. Vaadin ist auch der Name der finnischen Firma.

jQuery EasyUI

jQuery EasyUI  ist eine Sammlung von Web GUI-Komponenten auf Basis von jQuery. Es bietet wichtige Funktionalitäten für die Implementierung von modernen interaktiven JavaScript Anwendungen. HTML5-Seiten können ohne viel JavaScript Code im Wesentlichen durch HTML Markup erzeugt werden.

jQuery UI

jQuery UI  ist eine Erweiterung der freien JavaScript-Bibliothek jQuery und enthält ein Set an Interaktionen, Effekten, UI Komponenten und Themen zur Gestaltung von interaktiven Web Benutzeroberflächen. Es wird von der jQuery UI Foundation entwickelt.

Kendo UI

Kendo UI ist ein AJAX Framework um HTML5 und JavaScript Anwendungen zu erstellen. Dieses AJAX Toolkit bringt eine umfassende Komponentenbibliothek mit und wird von der bulgarischen Softwarefirma Telerik angeboten. 

GWT

Google Web Toolkit (GWT) ist ein von Google bereitgestelltes AJAX Framework zu Entwicklung von Webanwendungen. Es wird bei Google selbst für Produkte wie Google AdWords und AdSense eingesetzt. Als Besonderheit bietet es eine Java nach JavaScript Kompilierung an. Auf GWT als Basis setzen andere Toolkits wie Ext GWT auf.

ICEfaces

ICEfaces  ist ein JavaScript Framework um Enterprise RIA Anwendungen zu erstellen. Es baut auf dem Java Server Faces (JSF) Standard auf und bringt eine umfassende Komponentenbibliothek und Portalintegration mit. Die kanadische Firma IceSoft Technologies Inc. bietet neben Open-Source auch kommerzielle Editionen.

PrimeFaces

PrimeFaces  ist ein AJAX Framework auf Basis von Java Server Faces (JSF). Es erlaubt deshalb die Erstellung von Weboberflächen mit Java. Bekannt seit 2009 stellt PrimeFaces eine leichtgewichtige Komponentenbibliothek zur Verfügung mit Erweiterungen und Themes. Die türkische Firma PrimeTek Informatics steht hinter diesem Projekt.

Qooxdoo

Qooxdoo ein seit 2009 zur Verfügung stehendes Open-Source-Framework für den Bau von GUI Oberflächen für Webapplikationen. Es besitzt ein zusammenhängendes Set von individuellen Komponenten und eine umfassende Toolchain. Dadurch, dass es von 1&1 und GMX-Mitarbeitern entwickelt wurde, wird es vom Webhoster 1&1 unterstützt.

RAP

Remote Application Platform  (RAP) ist ein freies AJAX Widget Toolkit mit einer API äquivalent zum Standard Widget Toolkit (SWT) mit OSGI Integration. RAP Anwendungen werden in Java entwickelt und entsprechend können bekannte IDEs wie Eclipse effizient genutzt werden. RAP ist ein Projekt der Eclipse Foundation.

RichFaces

RichFaces ist ein fortgeschrittenes Framework für Geschäftsanwendungen unter der Benutzung von Java Server Faces (JSF). Es stellt ein vollständiges Bündel von AJAX Komponenten bereit und bringt ein eigenes IDE namens CDK mit. RichFaces ist ein JBoss Projekt unter LGPL lizensiert. Die bekannte amerikanische Firma Red Hat Inc. ist Inhaber des Projektes.

ZK-Framework

ZK setzt ein umfassendes Set von Komponenten und Bausteinen oben auf die Basis der de facto Standards jQuery and JSON. ZK stellt Entwicklern ein ereignisgetriebenes Modell und die Implementierung in Java oder XML bereit. Potix Corporation heißt die Firma, die hinter dem Projekt steht und Büros in Taiwan und Kanada besitzt.

Smart GWT

Smart GWT von Isomorphic Software verbindet ein reiches Set an Google Web Toolkit (GWT) UI Komponenten mit einem Java Server Framework um Geschäfts Webanwendungen zu bauen. Anpassung des Browsers an die verschiedenen Geräte ist eine Selbstverständlichkeit und das auf einer Code Basis.

Weitere AJAX-Toolkits in Arbeit...

Sehr dynamisch wird die Entwicklung weiterer Toolkits bei uns vorangetrieben. Einige davon sind bei unseren Kunden schon im Einsatz und dort wird QF‑Test für automatisiertes Testen von Toolkits wie SAP UI5Siebel Open UI und Salesforce basieren, problemlos verwendet.

Überzeugen Sie sich selbst: