Handbuch

21.6
TestLink
21.6.1
Einführung

Die aktuelle Integration von QF-Test und dem Opensource Tool TestLink besteht aus zwei Teilen:

  • Generieren von QF-Test Vorlagen-Testsuiten aus den geplanten Testfällen in TestLink.
  • Importieren der QF-Test Resultate als TestLink Resultate.

3.5.1+Seit TestLink 1.9.4 kann die TestLink API für die Integration verwendet werden. Diese Art der Integration benötigt einen gültigen Development-Schlüssel. Dieser kann in den Einstellungen von TestLink unter 'Meine Einstellungen' im Bereich 'API Schnittstelle' erzeugt werden. Hierfür klicken Sie einfach auf den Button 'Neuen Schlüssel erzeugen'.

Für ältere TestLink Versionen bis 1.9.3 wird für die Integration direkt auf die Datenbank von TestLink zugegriffen. Diese Technik erfordert einen JDBC Datenbanktreiber, damit die mitgelieferten Skripte verwendet werden können. Die Datenbanktreiber finden Sie auf den Internetseiten der jeweiligen Datenbankhersteller und können diese dort auch herunterladen.

Das Exportieren der geplanten Testfälle, mitsamt Testschritten, aus TestLink unterstützt den Testautomatisierer den Testfall wie geplant zu implementieren.

Das Importieren der Testresulate nach TestLink erlaubt eine bessere Übersicht über die ausgeführten automatischen und manuellen Tests mit einem Werkzeug.

Hinweis Testresultate können Sie auch unabhängig vom Export von QF-Test in TestLink importieren, hierfür sollten Sie allerdings beachten, dass im Namen der Testfälle in QF-Test immer die ID des Testfalles von Testlink im Namen steht. Ein Testfall sollte nach folgendem Schema benannt werden: <TestLink-ID>: Name des Testfalles.

21.6.2
Generieren von QF-Test Vorlagen-Testsuiten aus den Testfällen

Um eine einheitliche Struktur von automatisierten Testfällen in QF-Test und der Testplanung in TestLink sicher zu stellen, bietet QF-Test die Möglichkeit, Testsuite Dateien mit derselben Struktur wie innerhalb eines Testprojektes von TestLink zu generieren.

In dieser QF-Test Datei finden Sie einen 'Testfall' Knoten pro Testfall und einen 'Testfallsatz' Knoten pro Testsuite aus TestLink. Falls Sie die Felder "Auszuführende Schritte" und "Erwartetes Resultat" eines Testfalles ausgefüllt haben, wird auch ein leerer 'Testschritt' pro auszuführenden Schritt in den jeweiligen Testfällen angelegt. Das erwartete Resultat finden Sie im 'Bemerkung' Attribut des 'Testschritt' Knotens.

3.5.1+Falls Sie mit TestLink 1.9.4 oder einer neueren Version arbeiten, führen Sie bitte folgende Schritte durch:

  1. Stellen Sie sicher, dass Testautomatisierung in TestLink eingeschaltet ist. Dafür setzen Sie in der Konfigurationsdatei config.inc.php den Wert enable_test_automation auf ENABLED.
  2. Kopieren Sie das Verzeichnis qftest-4.2.5/ext/testlink/api in einen projektspezifischen Ordner.
  3. Öffnen Sie dort das Startskript, welches Sie verwenden möchten, mit einem Texteditor, d.h. exportTests.bat für Windows bzw. exportTests.sh für Unix.
  4. Passen Sie dort die Pfade für die Variablen JAVA, QFTDIR und TESTLINKINTEGRATOR an.
  5. Öffnen Sie die Datei TestLinkUserSpecifics.py mit einem Texteditor.
  6. Passen Sie die Variablen serverurl und devkey entsprechend an.
  7. Falls Sie benutzerdefinierte Felder aus TestLink in den Export mit einbeziehen wollen, passen Sie auch die Variable custom_fields an.
  8. Rufen Sie nun das angepasste Exportskript, wie im Beispiel unten, auf.
exportTests.bat --testproject projectname --targetsuite /path/to/testsuite.qft
Beispiel 21.3:  Beispielaufruf für das Exportieren von Testfällen ab 1.9.4

Diese Vorlagen-Testsuite muss der Testautomatisierer nun mit entsprechenden Leben füllen, indem er die erstellten 'Testschritte' mit den benötigten Prozeduraufrufen und Aufzeichnungen füllt.

Falls Sie Testfälle für eine Version bis TestLink 1.9.3 exportieren möchten, führen Sie bitte folgende Schritte durch:

  1. Kopieren Sie das Verzeichnis qftest-4.2.5/ext/testlink/export in einen projektspezifischen Ordner.
  2. Öffnen Sie dort das Startskript, welches Sie verwenden möchten, mit einem Texteditor, d.h. exportTestLinkToQFT.bat für Windows bzw. exportTestLinkToQFT.sh für Unix.
  3. Passen Sie dort die Pfade für die Variablen JAVA, QFTDIR und TESTLINKINTEGRATOR an.
  4. Öffnen Sie nun die Datei TestLinkDBIntegrator.py mit einem Texteditor.
  5. Passen Sie dort die Variablen dbdriver, conncetionstr, dbuser und dbpass entsprechend Ihrer Datenbank an.
  6. Falls Sie benutzerdefinierte Felder aus TestLink in den Export mit einbeziehen wollen, passen Sie auch die Variable custom_fields an.
  7. Rufen Sie nun das angepasste Exportskript, wie im Beispiel unten, auf.
exportTestLinkToQFT.bat --testproject projectname --targetsuite /path/to/testsuite.qft
Beispiel 21.4:  Beispielaufruf für das Exportieren von Testfällen bis 1.9.3
21.6.3
Ausführung der Testfälle

Die Ausführung der Testfälle kann wie gewohnt stattfinden. Sie sollten allerdings einen XML-Report erstellen, wenn Sie die Resultate nach TestLink laden wollen. Wichtig ist hierfür der Parameter '-report.xml' bei der Testausführung. Beim Erstellen des Reports über das GUI sollte die Checkbox 'XML Report erstellen' angehakt sein.

Hinweis Falls Sie Ihre Testfälle nicht aus TestLink exportiert haben, sollten Sie die TestLink-ID in die Namen der QF-Test Testfälle mitaufnehmen. Ein Testfall sollte nach folgendem Schema benannt werden: <TestLink-ID>: Name des Testfalles.

qftest -batch -report.xml reportFolder testsuite.qft
Beispiel 21.5:  Beispielausführung um XML-Reports zu erzeugen
21.6.4
Importieren der QF-Test Resultate nach TestLink

Nach Erstellen der XML-Reportdatei können Sie diese Resultate nun nach TestLink hochladen.

Standardmäßig wird für jede Ausführung ein neuer Build in TestLink angelegt. Die TestLink-Buildnummer wird aus der Run-ID des Reports gebildet. Diese können Sie bei Bedarf mit der Option '-runid' bei der Testausführung überschreiben. Allerdings können Sie den Buildnamen auch mit der Option '-build' beim Importieren der Resultate setzen.

3.5.1+Falls Sie TestLink 1.9.4 oder neuer verwenden, führen Sie bitte folgende Schritte durch:

  1. Stellen Sie sicher, dass Testautomatisierung in TestLink eingeschaltet ist. Dafür setzen Sie in der Konfigurationsdatei config.inc.php den Wert enable_test_automation auf ENABLED.
  2. Kopieren Sie das Verzeichnis qftest-4.2.5/ext/testlink/api in einen projektspezifischen Ordner.
  3. Öffnen Sie das Startskript, welches Sie verwenden möchten, mit einem Texteditor, d.h. importResults.bat für Windows bzw. importResults.sh für Unix.
  4. Passen Sie dort die Pfade für die Variablen JAVA, QFTDIR und TESTLINKINTEGRATOR an.
  5. Öffnen Sie die Datei TestLinkUserSpecifics.py mit einem Texteditor.
  6. Passen Sie die Variablen serverurl und devkey entsprechend an. (Falls Sie dies bereits für den Export gemacht haben, können Sie dieselben Werte verwenden.)
  7. Führen Sie das angepasste Importskript, wie im unten stehenden Beispiel, aus.
importResults.bat --testproject projectname
            --resultfile qftestReport.xml --testplan testplanname --platform system1
Beispiel 21.6:  Importieren der Resultate ab 1.9.4

Falls Sie einen Build gezielt überschreiben wollen, können Sie dies mit dem -build Parameter erreichen.

importResults.bat --testproject projectname
            --resultfile qftestReport.xml --testplan testplanname --platform
            system1 --build myBuild
Beispiel 21.7:  Importieren der Resultate ab 1.9.4 mit eigenem Build

Falls Sie mit TestLink 1.9.3 oder einer älteren Version arbeiten, führen Sie bitte folgende Schritte durch:

  1. Kopieren Sie das Verzeichnis qftest-4.2.5/ext/testlink/import in einen projektspezifischen Ordner.
  2. Öffnen Sie das Startskript, welches Sie verwenden möchten, mit einem Texteditor, d.h. importToTestLink.bat für Windows bzw. importToTestLink.sh für Unix.
  3. Passen Sie dort die Pfade für die Variablen JAVA, QFTDIR und TESTLINKINTEGRATOR an.
  4. Öffnen Sie nun die Datei ReportParser.py mit einem Texteditor.
  5. Passen Sie dort die Variablen dbdriver, conncetionstr, dbuser und dbpass entsprechend Ihrer Datenbank an.
  6. Erstellen Sie bei der Ausführung der QF-Test Tests einen XML-Report mit dem Parameter '-report.xml' und wahlweise auch mit einer eigenen Run-ID mit der Option '-runid'.
  7. Führen Sie das angepasste Importskript, wie im unten stehenden Beispiel, aus.
importToTestLink.bat --testproject projectname --resultfile qftestReport.xml --testplan testplanname --tester tester
Beispiel 21.8:  Importieren der Resultate bis 1.9.3