SmartIDs: Sonderzeichen

Die Sonderzeichen :, @, & und % haben spezielle Bedeutungen in SmartIDs. Eine Komponentenklasse oder UI-Technologie wird mit ":" abgeschlossen. Ein % am Beginn einer SmartID kennzeichnet die Verwendung eines regulären Ausdrucks (vgl. Abschnitt 45.3). Die anderen Sonderzeichen kennzeichnen den Beginn eines Unterelements, z.B. einer Tabellenzelle. Wenn die Sonderzeichen innerhalb der SmartID als normale Zeichen genutzt werden sollen, müssen sie durch Voranstellung von \ geschützt werden.

Beispiel: Ein Dialogtitel, der eine Emailadresse enthält, soll als SmartID verwendet werden. Darin muss @ geschützt werden, zum Beispiel #abc\@qfs.de.

Ein % am Anfang der SmartID, also direkt nach dem #, kann nicht geschützt werden. Hier ist es besser, einen Präfix oder die Klasse zwischen # und das % zu setzen. Nun kann % mit \ geschützt werden.

Beispiel: Ein Button hat die Beschriftung %. Als SmartID kann #Button:\% oder #Label=\% verwendet werden.

Der Doppelpunkt in vordefinierten generischen Klassen mit Klassentypen (siehe Kapitel 57), zum Beispiel Panel:TitledPanel, muss nicht geschützt werden.