QF-Test 4.1.2 freigegeben

Sehr geehrte QF-Test Anwender und Interessenten,

die QF-Test Version 4.1.2 steht zum Download bereit.

In diesem Newsletter möchten wir Sie über folgende Themen informieren:

1. QF-Test Version 4.1.2 freigegeben

2. Nächste QF-Test Schulungstermine und Spezialwebinare

3. QFS auf der OOP Konferenz in München

4. Release Notes zu QF-Test Version 4.1.2

Ein gesundes neues Jahr Ihnen allen nachträglich,

Ihr QFS-Team

P.S.: Im deutschsprachigen Raum suchen zwei Firmen Mitarbeiter mit QF-Test Kenntnissen, in Indien möchte sich ein QF-Test Nutzer beruflich verändern. Details dazu finden Sie auf unserer Karriereseite.

1. QF-Test 4.1.2 freigegeben

Logo QF-Test Version 4.1.2

Download-Link für QF-Test 4.1.2

Neben Bugfixes bringt diese Version auch einige neue Features mit, darunter die Aktualisierung der Eclipse/SWT Unterstützung für die kürzlich erschienene Eclipse Version 4.6 SR2.

Eine detaillierte Aufstellung der Unterschiede von QF-Test Version 4.1.1 zu 4.1.2 finden Sie in den Release Notes in Abschnitt 4 weiter unten oder online.

Anwender mit einer gültigen Lizenz für QF-Test 4.1 können direkt auf QF-Test Version 4.1.2 aktualisieren.
Während der Übergangsphase bis 28.02.2017 sind auch Lizenzen für QF-Test 4.0 nutzbar.

2. Nächste QF-Test Schulungstermine und Spezial-Webinare

Schulung via Webinar

Logo Webinarschulung

Sie können Reisezeit und -kosten sparen, indem Sie an einer unserer Schulungen via Webinar teilnehmen:

DatumSprache

14. bis 17. Februar 2017 

Deutschsprachig (Englische Version zwei Wochen später)

Schulung bei QFS

QF-Test Schulung bei QFS

Wenn Sie Face-to-Face-Schulungen bevorzugen, empfehlen wir Ihnen die Teilnahme an der QF-Test Schulung bei uns:

DatumSprache

14. bis 16. März 2017 

Deutschsprachig

Spezialwebinare

QF-Test Spezialwebinare

Martin Moser setzt die Reihe seiner beliebten Spezialwebinare fort. Eine Session dauert ca. 1,5 Stunden und kostet EUR 125.- netto pro Teilnehmer. Bitte reservieren Sie einen Platz über webinar@remove-this.qfs.de oder +49 8171 38648-10.

DatumInhalt

23. Januar 2017

10:30 - 12:00 Uhr: Komponentenerkennung - Optimieren mit Resolvern und generischen Komponenten - Vertiefung für Java 

14:30 - 16:00 Uhr: Komponentenerkennung für Web - und AJAX Anwendungen per CustomWebResolver optimieren

Vorankündigung: Am 24. April 2017 wird Martin Moser das Spezialwebinar zur Einführung von QF-Test 4.1 aufgrund hoher Nachfrage wiederholen.

Natürlich können Sie Schulung und Beratung auch individuell für Ihre Firma buchen oder sich einen unserer Trainer ins Haus kommen lassen.

3. QFS auf der OOP Konferenz in München

Logo OOP 2017

Ende Januar 2017 findet in München wieder die Messe OOP (Objektorientierte Programmierung) statt. Auch diese entwicklernahe Messe hat das Thema Softwarequalität erreicht: Ein Goldsponsor wird erstmalig das German Testing Board sein.

Am QFS Messestand präsentieren Martin Moser und weitere QFS-Kollegen vom 31.01.-02.02.17 die neueste Version von QF‑Test. Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei uns! Gerne können wir im Vorfeld einen Termin vereinbaren, für eine Demo oder für konkrete Fragen Ihrerseits.

4. Release Notes zu QF-Test Version 4.1.2

Neue Features:

  • Die Unterstützung für Eclipse/SWT 4.6 "Neon" wurde für Eclipse Version 4.6 SR2 aktualisiert.
    Hinweis: Der Mechanismus zur automatischen Skalierung bei Monitoren mit hohen DPI-Werten wird von QF-Test weiterhin per Default deaktiviert, wenn das SWT Plugin durch QF-Test instrumentiert wird. Die System Property zur Reaktivierung wurde in SWT Version 4.6 SR2 in swt.autoScale umbenannt.
  • Resolver sind eine Art Wundermittel für alle Arten von Problemen bei der Komponentenerkennung. Um das Erstellen von Resolvern zu erleichtern, wurde mit QF-Test 4.1 das resolvers Modul aktualisiert. Mit der nun neu geschriebenen Resolver Dokumentation in Abschnitt 41.1 sind diese leichter zugänglich als je zuvor.
  • Die Namen der registrierten Resolver können nun durch den Aufruf der Methode resolvers.listNames() ermittelt werden.
  • Bei der automatischen Wiederausführung von Knoten wird der Start eines Versuchs nun als Meldung und als Anmerkung protokolliert. Die Doctags zur Wiederausführung wurden erweitert, so dass nun eine spezifische Exception gefangen und Meldungen im Protokoll unterdrückt werden können.
  • Die 'QF-Test ID' von 'Testfall' oder 'Testfallsatz' Knoten kann nun zur Testausführungszeit mittels ${qftest:testcase.id} bzw. ${qftest:testset.id} ermittelt werden.
  • Es können nun 'Check Elemente' in 'Check selektierbare Elemente' transformiert werden und umgekehrt.
  • Falls der Wert für das Kommandozeilenargument -usercfg <Datei> oder -systemcfg <Datei> auf ein Verzeichnis zeigt, wird die Konfigurationsdatei nun aus diesem Verzeichnis gelesen bzw. dort erstellt.
  • Beim Bearbeiten der Optionen zeigt QF-Test nun eine Warnung an, falls eine der Konfigurationsdateien schreibgeschützt ist.

Beseitige Bugs:

  • QF-Test protokolliert nun eine Warnung, falls eine mit rc.getComponent in einem 'SUT Skript' Knoten ermittelte Komponente nicht zu der GUI Engine gehört, in welcher das Skript ausgeführt wurde. Ab dem Medium Upgrade QF-Test 4.2 wird hier eine Exception geworfen. Der Versuch, eine Komponente der falschen GUI Engine an rc.overrideElement zu übergeben, wird bereits jetzt mit einer Exception unterbunden.
  • Wurden Details eines Knotens bearbeitet und die Testsuite geschlossen, ohne die Änderungen zu bestätigen, wurden diese verworfen.
  • Falls ein Resolver mit einer Exception scheitert, werden nun wie in QF-Test 4.0 weitere registrierte Resolver trotzdem ausgeführt.
  • QF-Test entfernt nun temporäre Dateien, die von WebDriver Implementierungen erstellt werden.
  • Zellen in speziellen Table Komponenten mit ungewöhnlicher Sortierung werden jetzt korrekt adressiert.
  • QF-Test konnte bei Eclipse/SWT Anwendungen mit mehreren Display Instanzen ein Deadlock auslösen.
  • Beim Auslesen der Geometrie eines Unterelements in einer Webanwendung wurden fälschlicherweise die Werte der übergeordneten Komponente zurückgeliefert.
  • Bei Webanwendungen werden Leerzeichen vor und nach Namen, die von einem NameResolver geliefert werden, nun automatisch entfernt.
  • Das automatische Scrollen von Unterelementen für Abbild-Checks funktionierte nicht mehr korrekt.
Videos Downloads Dokumentation Kaufen Gratis Testen