Handbuch

56
Doctags

Neben den Eigenschaften der unterschiedlichen Knoten bietet QF-Test noch weitere Konfigurationsmöglichkeiten an, um das Verhalten bei der Testausführung bzw. die Darstellung der Knoten im Report zu beeinflussen. Dies erfolgt über so genannte Doctags. Doctags sind Texte, die Sie in das Attribut 'Bemerkung' von Knoten eintragen können und mit bestimmten Werten versehen können, z.B. @teststep oder @noreport node.

Hinweis Wenn Sie im Bemerkungsfeld eines Knotens eine Beschreibung hinterlegt haben, die im Report angezeigt werden soll, müssen die Doctags nach der Beschreibung eingefügt werden.

56.1
Doctags für Reporting und Dokumentation

Doctags, die für die Formattierung der Testdokumentation von 'Testfallsätzen' und 'Testfällen' genutzt werden können, sind in Abschnitt 20.2 beschrieben, für die Formattierung der Dokumentation für 'Packages' und 'Prozeduren' in Abschnitt 20.3.

Die nachstehend beschriebenen Doctags beeinflussen die Darstellung der Knoten im Report.

Doctag Knoten Beschreibung
@teststep [name] Alle Knoten Ist dieses Doctag gesetzt, so wird dieser Knoten als 'Testschritt' im Report behandelt. Es kann ein optionaler Name angegeben werden.
@report 'Check' Knoten, 'Sequenz mit Zeitlimit', 'Server HTTP Request' Knoten Ist dieses Doctag gesetzt, so wird dieser Knoten auf jeden Fall im Report als Check aufgeführt.
@noreport [type],[errorlevel] Alle Sequenzknoten wie 'Testfallsatz','Testfall' oder 'Testschritt' sowie alle Check Knoten, Sequenz mit Zeitlimit, Request Knoten Ist dieses Doctag gesetzt, so wird dieser Knoten nicht im HTML Report aufgeführt. Details zur Konfiguration, siehe Abschnitt 56.1.1.
Tabelle 56.1:  Doctags für Report und Dokumentation
4.2+56.1.1
@noreport Doctag

Das @noreport Doctag kann bestimmte Knoten aus dem Report herausfiltern. Um die Filterung genauer zu spezifizieren, können Sie auch die zwei Parameter [type] und errorlevel konfigurieren.

type
Hier können Sie entweder 'tree' oder 'node' angeben. 'tree' ist hier auch die Standardbelegung, falls nichts angegeben wurde. Die Angabe von 'tree' filtert diesen Knoten und alle Kindknoten aus der Reporterstellung. 'node' filtert nur diesen einen Knoten aus dem Report heraus, die Kindknoten werden aber wieder im Report dargestellt.
errorlevel
Dieser Parameter ist nur bei Sequenzknoten wie 'Testfallsatz','Testfall' oder 'Testschritt' aktiv. Mit diesem Parameter ist es möglich, Knoten nur zu filtern, wenn eine Fehlerstufe erreicht wurde. Hier können Sie die Fehlerstufen EXCEPTION, ERROR, WARNING oder MESSAGE angeben, entweder exakt (mit =) oder mit >,<,<= oder >=. Mit errorlevel<ERROR wird der Knoten nur gefiltert, wenn kein Fehler und keine Exception aufgetreten ist, dies ist auch die Standardbelegung. errorlevel>=MESSAGE wird der Knoten immer gefiltert, egal, welches Ergebnis. Das ist natürlich sehr gefährlich und sollte nur bei sehr guten Gründen verwendet werden.
56.2
Doctags für die Ausführung

Dieses Doctag beeinflusst das Verhalten von Knoten während der Testausführung.

Doctag Knoten Beschreibung
@rerun [parameters] Alle Knoten Hiermit wird die sofortige Neuausführung von Knoten im Fehlerfall konfiguriert. Details, siehe Abschnitt 21.3.2.
Tabelle 56.2:  Doctags für die Ausführung
56.3
Doctags für das Editieren

Diese Doctags beeinflussen das Verhalten von QF-Test während des Editierens.

Doctag Knoten Beschreibung
@blue Alle Knoten Beim nächsten Laden der Testsuite wird dieser Knoten mit einer blauen Marke versehen.
@breakpoint Alle Knoten Setzt einen Breakpoint auf diesen Knoten beim nächsten Laden der Testsuite.
@green Alle Knoten Beim nächsten Laden der Testsuite wird dieser Knoten mit einer grünen Marke versehen.
@red Alle Knoten Beim nächsten Laden der Testsuite wird dieser Knoten mit einer roten Marke versehen.
@yellow Alle Knoten Beim nächsten Laden der Testsuite wird dieser Knoten mit einer gelben Marke versehen.
Tabelle 56.3:  Doctags für das Editieren
56.4
Doctags für den Prozedurgenerator

Diese Doctags werden ausschließlich in der Definitionsdatei des Prozedurgenerators verwendet und beeinflussen dessen Wirkung. Eine detaillierte Beschreibung finden Sie in Kapitel 50. Allgemeine Informationen zum Prozedurgenerator finden Sie in Kapitel 23.