QF-Test 4.1.3 freigegeben

Sehr geehrte QF-Test Anwender und Interessenten,

die QF-Test Version 4.1.3 steht zum Download bereit.

In diesem Newsletter möchten wir Sie über folgende Themen informieren:

1. QF-Test Version 4.1.3 freigegeben

2. Nächste QF-Test Schulungstermine und Spezialwebinar

3. Release Notes zu QF-Test Version 4.1.3

Mit besten Grüßen und falls Sie gerade ein Testwerkzeug für JavaFX suchen, hier ein unabhängiger Artikel

Ihr QFS-Team

P.S.: Eine schöne Erfolgsgeschichte für CertiCon durch Automatisierung mit QF-Test: Mehr Tests bei Reduktion der Testausführungszeit um 50% gegenüber manuellem Testen.

1. QF-Test Version 4.1.3 freigegeben

Logo QF-Test Version 4.1.3

Download-Link für QF-Test 4.1.3

Trotz "Minor Update" stellt diese Version einen Meilenstein für Webtesten mit QF-Test dar, bei dem wir den Fokus vor allem auf die Performance gelegt haben. Für den WebDriver Modus - in dem nun auch die Aufnahme stabil ist - und den JxBrowser sind die Verbesserungen enorm. Auch für andere Technologien sollten sie spürbar sein.

Neben den üblichen Fehlerbeseitigungen gibt es weitere interessante neue Features, darunter eine neue Variante zur Aufnahme und Wiedergabe von Doppelklicks.

Hinweis: Selenium WebDriver für Firefox unterstützt jeweils nur die letzten beiden Firefox Versionen sowie die aktuelle ESR Release. Zum Zeitpunkt dieser QF-Test Release sind das Firefox 51, 52 und 52ESR. Wir tun unser Bestes, um darüber hinaus zu gehen und unterstützen immer noch Firefox 38ESR, 45 und höher, aber ältere Firefox Versionen laufen einfach nicht so stabil wie aktuelle. Es gab einen großen Sprung für Selenium Webdriver zwischen Firefox 47 und 48, so dass WebDriver basierte Tests ab Firefox 48 wesentlich schneller laufen. Für eine längerfristige Unterstützung empfehlen wir aktuell Firefox 52ESR.

Eine detaillierte Aufstellung der Unterschiede von QF-Test Version 4.1.2 zu 4.1.3 finden Sie in den Release Notes in Abschnitt 3 weiter unten oder online.

Anwender mit einer gültigen Lizenz für QF-Test 4.1 können direkt auf QF-Test Version 4.1.3 aktualisieren.

Kunden mit Pflegevertrag, die Ihre Lizenz noch nicht auf QF-Test 4.1 aktualisiert haben, erhalten das Update per E-Mail-Anfrage an qftest@remove-this.qfs.de.

2. Nächste QF-Test Schulungstermine und Spezialwebinar

Schulung bei QFS

QF-Test Schulung bei QFS

Wenn Sie Face-to-Face-Schulungen bevorzugen, empfehlen wir Ihnen die Teilnahme an einer QF-Test Schulung bei uns. Die nächste Schulung bei QFS ist angesetzt für:

DatumSprache

11. bis 13. Juli 2017 

deutschsprachig

Schulung via Webinar

Logo Webinarschulung

Sie können Reisezeit und -kosten sparen, indem Sie an einer unserer Schulungen via Webinar teilnehmen:

DatumSprache

6. bis 9. November 2017 

deutschsprachig
(Englische Version 21. bis 24. August 2017)

Spezialwebinar

QF-Test Spezialwebinare

Martin Moser wiederholt aufgrund hoher Nachfrage das Spezialwebinar zu den neuen Funktionalitäten in der QF-Test Version 4.1.
Eine Session dauert ca. 1,5 Stunden und kostet EUR 125.- netto pro Teilnehmer. Bitte reservieren Sie einen Platz über webinar@remove-this.qfs.de oder +49 8171 38648-10.

DatumInhalt
24. April 2017
(Englische Version einen Tag später)
10:30 - 12:00 Uhr: WebDriver, Re-run und welche Neuerungen hält QF‑Test ab Version 4.1 sonst noch für mich bereit?

Natürlich können Sie Schulung und Beratung auch individuell für Ihre Firma buchen oder sich einen unserer Trainer ins Haus kommen lassen.

3. Release Notes zu QF-Test Version 4.1.3

Neue Features:

  • Ein Schwerpunkt dieser Release ist die Performance, vor allem beim Webtesten. Sie wurde für den WebDriver Modus und den JxBrowser drastisch verbessert und auch signifikant für Webtesten allgemein. Einige der erzielbaren Effekte fallen allerdings, abhängig von der Implementierung der jeweiligen Webanwendung, unterschiedlich stark aus.
  • Dank der verbesserten Performance ist die Aufnahme im WebDriver Modus nun stabil und sollte die gleichen Ergebnisse liefern wie die Aufnahme im QF-Driver Modus.
  • Die Aufnahme und Wiedergabe von Doppelklicks mit der Maus ist nun intuitiver und konsistent für alle GUI Engines. Bisher wurde ein 'Mausevent' Knoten mit dem Event-Typ 'Mausklick' und dem Wert 2 für 'Anzahl Klicks' als 'Doppelklick' dargestellt, obwohl es lediglich der Zweite der beiden Events war, die zur Simulation eines Doppelklicks benötigt wurden. Solche Knoten werden nun als 'Folgeklick' bezeichnet und es gibt den neuen Event-Typ 'Doppelklick', der korrekt alle benötigten Einzelevents simuliert, um einen kompletten Doppelklick mit einem einzigen Knoten durchzuführen.
  • Testsuiten können nun durch einen Klick mit der mittleren Maustaste auf ihre Registerkarte geschlossen werden.
  • Die Prozedur qfs.database.executeSelectStatement in der QF-Test Standardbibliothek qfs.qft wurde in Bezug auf das Setzen einer Property-Gruppe für das Ergebnis verbessert. Die Gruppe wird nun zunächst gelöscht, bevor das aktuelle Ergebnis eingetragen wird und die Zahl der Ergebniszeilen darin als Property 'count' gesetzt wird.
  • Es können nun Fallback-Werte als Platzhalter im der Template-Datei für die Aufnahme von Prozeduren definiert werden.
  • QF-Test zeigt nun den kompletten Pfad der aktuellen Testsuite sowie die QF-Test Version in der Titelzeile des Hauptfenster an. Über die Option "Vollständigen Dateipfad und QF-Test Version in der Titelzeile anzeigen" lässt sich dies wieder auf den Dateinamen reduzieren.
  • WebDriver wurde für die aktuellen Chrome und Firefox Versionen aktualisiert und qt ist nun kompatibel zur mit dem Windows 10 "Creators Update" kommenden Version des Microsoft Edge Browsers.

 

Beseitige Bugs:

  • Bisher wurden Resolver stets global registriert und galten für alle GUI Engines eines SUT Clients, was bei hybriden Anwendungen zu ungewollten Seiteneffekten führen konnte. Durch Setzen des 'GUI Engine' Attributs im 'SUT Skript' Knoten, der einen Resolver registriert, kann der Resolver nun auf eine bestimmte Engine eingeschränkt werden.
  • QF-Test umgeht nun ein Problem in Jython 2.7, das den Start von QF-Test in dem Fall verhinderte, dass das Home-Verzeichnis des Anwenders internationale Zeichen enthält.
  • Groovy wurde zu Version 2.4.8 aktualisiert, in der ein Leck im PermGen Speicher von Java 7 beseitigt wurde.
  • Wurde die Aufnahme zu schnell beendet, konnten die zuletzt aufgenommenen Events, Checks, Komponenten oder Prozeduren verloren gehen. Die Synchronisation mit dem SUT wurde nun verbessert, so dass dies nur noch bei sehr großer Last auftreten sollte.
  • Beim Umschalten zwischen Projekten ging der Status der ausgeklappten Knoten im Baum der Projektansicht verloren.
  • Die Zusammenfassung der Ergebnisse bei der Batchausführung mit -verbose [<level>] stimmte nicht mit den Informationen in der Statuszeile und im Report überein.
  • JxBrowser Komponenten, deren Inhalt vor Ihrer Anzeige geladen wurde, werden jetzt korrekt behandelt.
  • 'Texteingabe' Knoten funktionieren nun auch für eingebettete Browser (FX WebView, JxBrowser und in SWT eingebettete Browser), wenn 'Einzelne Events wiedergeben' deaktiviert ist. Die Wiedergabe von einzelnen Events funktioniert weitgehend, die Events müssen aber hart simuliert werden, was aktuell nur unter Windows möglich ist.
  • Im WebDriver Modus wurden in einigen Fällen TEXT Knoten einer Webanwendung als deaktiviert angesehen.
  • Durch einen Fehler im WebDriver Modus konnte ein Browser mit ein paar Minuten Verzögerung versehentlich geschlossen werden, wenn die Kommunikation mit dem Browser vorübergehend unterbrochen war.
  • Nach Änderungen an einer Seite in einer Webanwendung wies die WebDriver-API einem WebDriver Element nicht mehr zuverlässig die korrekte QF-Test Komponente zu.
  • Beim Schließen eines zusätzlichen Fensters im Edge Browser konnte versehentlich der ganze Browser-Prozess beendet werden. Neben diesem wurden einige weitere Probleme beim Schließen verschiedener Browser im WebDriver Modus behoben.
  • Die Einstellungen für Firefox werden jetzt nur dann persistent im Test-Profil gespeichert, wenn die System-Property "qftest.web.mozilla.save_profile" beim Start des Browsers auf true gesetzt wird.
  • Für den eingebetteten Chrome Browser im QF-Driver Modus werden nun zusätzliche Bibliotheken ausgeliefert, die für hardwaregestützte Grafik benötigt werden.
  • Unter Linux konnten Tests für Eclipse mit eingebetteten JavaFX Komponenten zu einem harten Deadlock auf Gtk Ebene führen. Dieses Problem wurde für Eclipse/SWT Versionen 4.3 und höher beseitigt.
Videos Downloads Dokumentation Kaufen Gratis Testen