45.4
Microsoft Edge (bis Version 44) - Besonderheiten

Da Microsoft Edge bis Version 75 nicht mit vorinstallierter WebDriver Unterstützung ausgeliefert wird, müssen Sie diese einmalig manuell installieren.

FÜr Windows 10 1809 und 1903 ist der Microsoft WebDriver ein "Feature on Demand". Zur Installation öffnen Sie die "Windows-Einstellungen > Apps > Apps & Features > Optionale Features verwalten" und fügen Sie den "Microsoft WebDriver" als neues Feature hinzu (Alternativ können Sie auch diesen Befehl als Administrator in einer Eingabeaufforderung ausführen: DISM.exe /Online /Add-Capability /CapabilityName:Microsoft.WebDriver~~~~0.0.1.0). Auf älteren Systemen (bis Windows 10-1803) gehen Sie auf die Microsoft WebDriver Website, laden Sie sich die für Ihr Betriebssystem passende Version herunter und installieren Sie diese.

Darüber hinaus muss für den Edge Browser eine Loopback-Ausnahme definiert werden. Windows 10 nutzt eine Entkoppelungs-Technik, welche in einigen Fällen die Kommunikation zwischen Edge und QF-Test behindert. Obwohl dies nicht auf jedem System der Fall ist empfehlen wir, vor dem Test mit Edge die Loopback-Kommunikation ausdrücklich zu erlauben.

Um Loopback für Edge zu erlauben öffnen Sie als Administrator eine Kommandozeile und starten dort:

CheckNetIsolation LoopbackExempt -a -n="Microsoft.MicrosoftEdge_8wekyb3d8bbwe"

Um Loopback für Edge wieder zu deaktivieren öffnen Sie als Administrator eine Kommandozeile und starten dort:

CheckNetIsolation LoopbackExempt -d -n="Microsoft.MicrosoftEdge_8wekyb3d8bbwe"

Details zur Loopback-Kommunikation bei Windows Apps können im Windows Dev Center abgerufen werden.

Wenn die Installation erfolgreich war können Sie nun auch Microsoft Edge als Browser im Test verwenden.